SMB-digital

Online collections database

Bildnis Jean Paul
  • Bildnis Jean Paul
  • Bild
  • Johann Lorenz Kreul (10.12.1764 - 15.9.1840), Maler
  • 1823
  • Pastell auf Papier auf Holz
  • 36 x 30 cm
  • Ident.Nr. A I 751
  • 1903 Ankauf von Herrn Dr. jur. Bartsch, Frankfurt am Main
  • Sammlung: Nationalgalerie | Alte Nationalgalerie
  • © Foto: Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andres Kilger
Description
Provenienz
Der 1765 im bayerischen Erlbach geborene Porträtist Johann Lorenz Kreul besuchte die Kunstakademie in Nürnberg und ließ sich dort 1807 endgültig nieder. Mit sogfältig gezeichneten, treffend charakterisierenden Bildnissen wurde er bekannt. Das Porträt des bereits zu Lebzeiten hochberühmten sechzigjährigen Jean Paul entstand im November 1823. Es fand großen Anklang beim Dichter: »Wär’ ich eine Frau, so müßte sich mein Dank verdoppeln, weil ihr Kunstspiegel ganz anders als der Nachttisch sammt seinem Spiegel verjüngt und Sie ein Gesicht aus dem letzten Mond-Viertel des Lebens in Voll-Licht zurück zu malen wissen. Am meisten bewundere ich Ihre Kraft der Schnelligkeit« (zit. nach: Jean Paul, Dintenuniversum, Ausst.-Kat., Berlin 2013, S. 37). Von dem Bildnis schuf Kreul mehrere Fassungen, die einzige signierte befindet sich im Jean-Paul-Museum in Bayreuth, je eine weitere Fassung wird im Rathaus in Wunsiedel und in der Nationalgalerie bewahrt. Verbreitung fand das Porträt über die Lithographie von Franz Xaver Winterhalter, die Kreul auf »Wunsch der zahlreichen Verehrer« des Dichters in Auftrag gegeben hatte und selbst vertrieb (Kunst-Blatt, Beilage des Morgenblatts für gebildete Stände, 7. Jg., 1826, H. 32, S. 128). Dem Blatt war als Beilage ein Faksimile des Dankesbriefes von Jean Paul beigegeben. Nach Kreuls Pastell entstand eine irrtümlich für ein Werk von Friedrich August Tischbein gehaltene Version in Öl (Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden; vgl. Jean Paul, ebd., S. 37). | Birgit Verwiebe


SIGNATUREN UND INSCHRIFTEN
nicht bezeichnet
Verso beschr.: Jean Paul Friedrich Richter / geboren den 21 März 1763 gestorben den 14 November 1825 / gemalt von Grail in Bayreuth nach dem Leben

LITERATUR
– Ausst.-Kat. Berlin 2013: Jean Paul. Dintenuniversum. Schreiben ist Wirklichkeit, hrsg. v. Markus Bernauer, Angela Steinsiek und Jutta Weber, Ausst.-Kat. Staatsbibliothek zu Berlin, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Berlin, 12.10.-29.12.2013., S. 36-37, Kat.-Nr. 2.16
– Bartsch 1888: Karl Bartsch, Jean-Pauliana, in: Vom Fels zum Meer. Spemann's Illustrierte Zeitschrift für das Deutsche Haus, Bd. 2, 1888, S. 247 f.
– Boetticher 1891: Friedrich Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Leipzig, Schmidt & Günther, 1891, Bd. I, 2, S. 801, Kat.-Nr. 1
– Brieger-Wasservogel 1921: Lothar Brieger-Wasservogel, Das Pastell, seine Geschichte und seine Meister, Berlin, Verlag für Kunstwissenschaft, 1921, S. 249, Abb. S. 239
– Eduard Berend 1956: Eduard Berend, Jean Pauls Persönlichkeit in Berichten der Zeitgenossen, Berlin, Akademie, 1956, S. 365, 444, Taf. XII
– Hausser 1990: Philipp Hausser, Jean Paul und Bayreuth, Bayreuth, Lorenz Ellwanger, 1990, 2. Aufl., S. 202
– Karl Sitzmann 1926: Karl Sitzmann, Jean Pauls Bildnis von Lorenz Kreul im Rathaus von Bayreuth, in: Jean Paul-Blätter, Bd. 1, 1926, H. 1, S. 13-16
– Maillinger 1876-86: Joseph Maillinger, Bilder-Chronik der Königlichen Haupt- und Residenzstadt München, 4 Bde., München, Montmorillon, 1876-86, Bd. IV, 1886, Nr. 1333
– Marx 1973: Harald Marx, Zu einem Jean Paul-Bildnis von Tischbein, in: Dresdener Kunstblätter, 17. Jg. (1973), H. 4, S. 109/113, Taf. S. 110
– Müller/Singer 1895: Hermann Alexander Müller und Hans Wolfgang Singer (Hrsg.), Allgemeines Künstler-Lexicon. Leben und Werke der berühmtesten bildenden Künstler, Frankfurt am Main, Literarische Anstalt, Rütten, Loening, 1895, Bd. II, 1922, S. 394
– Nagler, Bd. VII, 1839, S. 173
– Nationalgalerie 1996: Die Gemälde der Nationalgalerie, München, Saur, 1996 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 1999: Gesamtverzeichnis der Gemälde und Skulpturen; Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, München, Saur, 1999 (CD-ROM)
– Nationalgalerie 2017: Malkunst im 19. Jahrhundert. Die Sammlung der Nationalgalerie, hrsg. v. Angelika Wesenberg, Birgit Verwiebe und Regina Freyberger, Petersberg, Imhof, 2017, S. 470 mit Abb.
– Paul 1955: Jean Paul, Sämtliche Werke. Historisch-Kritische Ausgabe. III. Abteilung, Bd. 8, Briefe 1820-1825, Berlin, Akademie, 1955, S. 243 f., 409
– Schorn 1820-1848: Ludwig Schorn (Hrsg.), Kunstblatt, Stuttgart, Tübingen, Cotta'sche Buchhandlung, 1820-1848, 1826, S. 128
– Singer 1930-1936: Hans Wolfgang Singer, Allgemeiner Bildniskatalog, Leipzig, Hiersemann, 1930-1936, Bd. X, 1933, S. 197, Kat.-Nr. 76609
– Thieme/Becker 1907-1950: Ulrich Thieme und Felix Becker, Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart, Leipzig, Engelmann, 1907-1950, Bd. 21, 1927, S. 516
– von Hagen 1863: Erhardt Christian von Hagen, Über Jean Paul's Aufenthalt in Bayreuth und seine Lieblings-Plätze, Bayreuth, Grau, 1863, S. 17, 24
– Zentralarchiv SMPK, Korrespondenz der NG mit Lothar Wasservogel-Brieger, 1922


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.