SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Empirekleid mit hohem Überfallkragen
  • Empirekleid mit hohem Überfallkragen
  • Kleid
  • um 1810
  • Entstehungsort stilistisch: England
  • Weiße Baumwolle in Leinwandbindung; Verzierung: Klöppelspitze mit Fransen, Schnurraffung; Knöpfe: Metall mit Stoffbezug
  • Länge: VL. 131 cm
    Länge: RL. 137 cm
  • Ident.Nr. 2003,KR 182
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Stephan Klonk
Beschreibung
Das einteilige Kleid aus ungemustertem Musselin zeigt einen ungewöhnlichen Schnitt. Seine gerüschten Puffärmel sind am rückwärtigen Oberteil angesetzt. Dieses wird über die Schulter nach vorn geführt. Das vordere Oberteil mit dem hohen angeschnittenen Kragen wird darüber gelegt und seinerseits auf dem Rücken zusammen mit dem Kragen mit kleinen Knöpfchen geschlossen. Einziger Schmuck dieses schlichten Kleides ist die geklöppelte Kante mit Fransenbesatz, die die Seitennähte, den Kragen, die Ärmel und den Saum ziert. Sich kreuzende Fältchen geben dem glatten Oberteil Struktur. ChrW


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.