SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Doppelhenkelmörser
  • 1. Hälfte 15. Jahrhundert
  • Fundort: Hohennauen (Lkrs. Havelland)
    Entstehungsort stilistisch: Norddeutschland (Mark Brandenburg?)
  • Bronze
  • Höhe x Durchmesser: 27 x 20 cm (Breite mit Henkeln: 29 cm)
  • Ident.Nr. K 4285
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lothar Lambacher
Beschreibung
Eimerförmiger Bronzemörser auf scheibenförmiger Fußplatte. Die Wandung ist durch zwei Doppelrillen horizontal in drei Zonen gegeliedert. Diese sind mit verschiedenen, additiv angeordneten figürlichen und vegetabilen Ornamenten geschmückt: Heiligenfiguren, Drache, Löwe, Hirsch, Weinblatt, Rosette etc. Die Henkel sind in Gestalt von Drachen mit abgespreizten Schwänzen gebildet, wie sie noch an einem 1469 datierten Normalmaß im Lübecker Annen-Museum (Inv. Nr. 542) auftreten.
Der Mörser ist ein Bodenfund aus Hohennauen (Brandenburg). Ein vergleichbarer hoher Mörser im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg (Inv. Nr. Ph. M. 3514) stammt aus einem Bodenfund in der Nähe von Spandau. LL


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.