SMB-digital

Online collections database

Apothekenkanne mit Schriftband und Aufschrift
  • Apothekenkanne mit Schriftband und Aufschrift
  • Apothekengefäß
  • um 1580
  • Entstehungsort stilistisch: Faenza
  • Majolika mit Inglasurmalerei
  • Höhe: 29,2 cm
  • Ident.Nr. W-1986,85
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Franziska Kierzek
Description
"Kugeliger Leib mit breitem Hals, der Henkel aus zwei Rundstäben geformt und am unteren Ansatz mit plastischen Spiralen besetzt, die Tülle (ergänzt) von einem gemalten Blattkranz umgeben. Die helle, grauweiße, leicht bläulich getönte Oberfläche ist übersponnen von blauen Ranken mit gelappten blauweißen Blättern und spiraligen Trieben. Vorne ein breites Schriftband mit der Aufschrift AQ. DI. SCORZANERA.
'Aqua di scorzanera' wäre zu übersetzen mit 'Wasser von schwarzer Rinde'. Gemeint ist aber wohl die Pflanzengattung Scorzonere (= Haferwurz), mit den Arten Schlangengras und Schwarzwurzel.
Gefäße dieser Art gelten als faentinisch. Charakteristisch zumal die Gestaltung der Enden des Schriftbandes, mit dem Harken-Motiv. Eine ganz gleiche Kanne befindet sich im Ospedale di San Martino zu Genua. Sehr ähnlich auch eine Zweihenkelkanne, die in Monte San Savino ausgestellt war. - Stücke mit verwandtem blau-weißem Blattrankendekor werden jedoch meist nach Venedig lokalisiert."
in: Tjark Hausmann: Majolika und Fayence. Vermächtnis Rolf Lahr (= Kataloge des Kunstgewerbemuseums XI), S. 59, Kat. Nr. 45


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.