SMB-digital

Online collections database

Hauskleid mit "Cul de Paris"
  • Hauskleid mit "Cul de Paris"
  • Kleid
  • Charles Frederick Worth (13.11.1826 - 10.3.1895), Entwurf, Designer
  • um 1882
  • Faktischer Entstehungsort: Paris (Frankreich)
  • Seide, Kettsamt mit Bouclésamt im Blütenmuster, honigfarbener Seidensatin; Futter; Seide in Damasttechnik, Baumwollgaze; Ausputz: Seidensatinbänder, Baumwoll- Maschinenspitze
  • Länge: vorn 136 cm
    Länge: hinten 164 cm
  • Ident.Nr. 2003,KR 399
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Stephan Klonk
Description
Das Kleid ist einteilig, in Prinzesslinie geschnitten und hat ein hochgeschlossenes, eng tailliertes Oberteil mit Stehkragen. Vorn ist es nahe an den Körper herangeführt. Sein anliegender Rücken bildet über den Gesäß einen markanten, fast waagerecht abstehenden "Puff", die sogenannte zweite Turnüre oder "Cul de Paris". Die starke horizontale Betonung des Gesäßes wird durch die Vertikale des vorn offenen und reich geschmückten Kleides ausgeglichen. Über einem angesetzten Unterkleid aus honigfarbenem Seidensatin liegt, dem Geschmack der Zeit entsprechend, ein üppiger zimtbrauner Spitzenbesatz, der von langen zu Schlaufen gelegten Satinbändern in zwei Goldtönen gerahmt wird. ChrW


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.