SMB-digital

Online collections database

Deckelkrug in Birnform mit Wappen der sächsischen Familie von Schönleben
  • Deckelkrug in Birnform mit Wappen der sächsischen Familie von Schönleben
  • Deckelkrug
  • um 1670
  • Entstehungsort: Annaberg (Sachsen) oder Dippoldiswalde
  • Steinzeug, brauner Scherben, mit bemalten Reliefauflagen, Zinn
  • Höhe: 23 cm
    Durchmesser: 8,5 cm (unten)
  • Ident.Nr. M 2401
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Claudia Kanowski
Description
Der aus dem Altbestand des Kunstgewerbemuseums stammende birnförmige Krug hat einen teils farbig bemalten Reliefdekor aus schrägen Zierbändern, Kerbmuster und Palmetten. Deckel, Deckelhandhabe und Fußring sind aus Zinn gefertigt. Das Hauptmotiv bildet das Wappen der sächsischen Familie von Schönleben: Der Schild ist quadriert und zeigt die Motive Jungfrau/Engel, Löwe, Keilerkopf und drei Kugeln. Angehörige der Familie stellten Bürgermeister der Stadt Freiberg, so auch Jonas von Schönleben. Der Dresdener Forscher Josef Horschik vermutete, dass der Krug um 1670/80 für ihn angefertigt und in Freiberg durch Samuel Günther den Ä. montiert wurde (diesbezügliche Korrespondenz im Archiv KGM). Den Zinndeckel ziert ein Blumenrelief.
ClKa


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.