SMB-digital

Online collections database

Biedermeierkleid mit Schultertuch
  • Biedermeierkleid mit Schultertuch
  • Kleid
  • um 1837
  • Entstehungsort stilistisch: Frankreich
  • Material: Baumwolle (weiß) & Leinen (weiß) & Wolle (weiß), Als Material verwendete Sache: Metall, Technik: gedruckt, Beschreibung der Technik: Baumwolle, feinfädig, in Wechsel feine Querstreifen aus Leinwand- und Köperbindung (Batistqualität), zartes Druckmuster: Längsstreifen aus grazilem arabeskem Rankenwerk mit Streifen aus ineinander greifende Pagodenformen in Gelb und Rot
  • Länge: Kleid VL./RL. 134 cm
    Länge: Schultertuch 70 cm
  • Ident.Nr. 2003,KR 247 a,b
  • Sammlung: Kunstgewerbemuseum
  • © Foto: Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Stephan Klonk
Description
Das fußlange sommerliche Kleid hat eine enge Taille und einen schulterbreiten Ausschnitt, der von einem aufgesetzten Zierband mit Rüsche betont wird, das zur Taille hin spitz zuläuft. Das Oberteil ist sehr schmal geschnitten, in der geraden Taille setzt der ringsum in kleine Falten geriehenen Rock an. Das Kleid wird im Rücken mit Haken und Ösen sowie Taillenbänder geschlossen. Die Taille wurde nachträglich verlängert Die langen Ärmel zeigen die für die Jahre 1837 bis 1840 typische Form der anliegenden Oberärmel, die ab dem Ellbogen weiter werden und in einem schmalen Bündchen enden.
Das Schultertuch ist im Rücken und an den Seiten spitz zulaufend und hat umlaufenden Falten- und Kordelbiesen. Es ist mit feinem Wollstoff abgefüttert.
Dem sommerlichen Charakter entspricht das zarte Druckmuster, gebildet aus zarten Längsstreifen mit grazilem arabeskem Rankenwerk und Streifen aus ineinander greifenden Pagodenformen in Gelb und Rot.ChrW


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.