SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Importierter Dolch aus dem nubischen Kerma
  • Importierter Dolch aus dem nubischen Kerma
  • Dolch (Gerät / Waffe)
  • 2. Zwischenzeit–frühes Neues Reich
    Datierung engl.: Second Intermediate Period–early New Kingdom
  • Theben-West (Ägypten / Oberägypten)
  • Bronze (Material / Metall); Nilpferd, Gold
  • 40,2 x 5,5 x 1,6 cm
  • Ident.Nr. ÄM 2053
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Bei dieser Zeremonialwaffe handelt es sich um einen sogenannten „Kerma-Dolch“, der ursprünglich aus dem nubischen Königreich von Kerma stammt (heutiger Sudan). Er wurde in einem ägyptischen Grab in Theben-West gefunden. Obwohl nicht bekannt ist, wie das Stück nach Ägypten gelangte, wurde vermutet, dass es sich bei dem Dolch um Kriegsbeute handelt, die bei der Zerstörung der Stadt Kerma um 1500 v. Chr. geraubt worden war. Demzufolge könnte der mit dieser Waffe bestattete Ägypter eine aktive Rolle als Offizier im ägyptischen Feldzug gegen die südlichen Nachbarn gespielt haben.
(R. Kuhn)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.