SMB-digital

Online collections database

Textilpuppe mit Goldschmuck
  • Textilpuppe mit Goldschmuck
  • Spielzeug (Kleinkunst)
  • 2. Jh. n. Chr.
    1.-2. Jhdt. n. Chr.
  • Provenienz unbekannt (Ägypten)
  • Leinen (Material / Textil), bemalt; Wolle; menschliches Haar; Leder, vergoldet
  • 14,5 x 3 x 10 cm
  • Ident.Nr. ÄM 17954
  • Sammlung: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung | Ägyptisches Museum
  • © Foto: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Sandra Steiß
Description
Der Torso der Puppe besteht aus biegsamem Füllmaterial, das mit Leinen umspannt ist, während der Kopf von einer mächtigen Turbanfrisur aus echtem Haar gerahmt wird. Darunter verschwindet fast das zierliche Gesicht, dessen Eindruck durch die großen Mandelaugen und den kleinen Mund verstärkt wird. Die Puppe trägt ein ponchoartiges Kleid mit umstickter Halsöffnung über einem kurzen Untergewand aus feinerem Leinen. Außergewöhnlich ist der Schmuck. Der Ohrschmuck ist aus echtem Goldblech, die Ringe um Hals, Fuß- und Handgelenke bestehen aus Leder mit einer Blattgoldauflage. Damit zählt die Puppe zu den luxuriösesten ihrer Art und wird einem Kind aus wohlhabendem Elternhaus gehört haben. Anhand der Haartracht lassen sich Parallelen zu weiblichen Frisuren aus der Zeit der Kaiser Hadrian (117–138) und Antoninus Pius (138–161) heranziehen.
(J. Helmbold-Doyé)


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.