SMB-digital

Online collections database

[unbekannt] 1784 - 1881
  • [unbekannt] 1784 - 1881
  • Haarbild; Erinnerungskasten zum Totengedenken
  • 31. Oktober 1881
    Gebrauch: 18./19. Jhd.
  • Herkunft (Allgemein): unbekannt
  • Menschenhaar, Papier, Seide, Strohblumen, Stoffblumen, Goldborte, Pappkasten, verglaster Holzrahmen
  • Höhe x Breite x Tiefe: 54 x 51 x 6,2 cm
  • Ident.Nr. I (55 B) 111/1974
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Der Erinnerungskasten enthält ein kleines, geflochtenes Zöpfchen aus blonden Haaren, das zu einer Schlaufe gelegt ist und von einer weißen Seidenschleife zusammengehalten wird. Der Kranz besteht aus Strandflieder, Moos, kleinen weißen Strohblumen und weißen Stoffrosen. Im Fuß des Kastens befinden sich, von einer Goldborte umrahmt, die Lebensdaten der betrauerten Person, die 97 Jahre alt wurde: »Geboren d. 7. Januar 1784 / Gestorben d. 31. October 1881«. Den Hintergrund bildet Schmuckpapier mit einem bunten, goldgetupften Blütenmotiv, auf das ein Rahmen aus schwarzem, geprägtem Papier oder eventuell einem gestrichenem Gewebe wie Kaliko aufgelegt ist.

Das Haarbild liefert ein Beispiel für die im Totengedenken verwendete Blumensymbolik: Weiße Rosen gelten als Blumen der Reinheit und der Liebe, aber auch des Todes und der Vergänglichkeit. Sie wurden vor allem von sehr nahen Angehörigen gewählt, um ihre Anteilnahme auszudrücken.

Literatur: Jana Wittenzellner (2020): Haarbilder. Erinnerungen unter Glas. Husum: Verlag der Kunst.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.