SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Magnesia am Mäander
  • Magnesia am Mäander
  • Münze
  • 218-222 n. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Ionien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Magnesia am Mäander
    Fundort: Griechenland (Land)
    Fundort: Samos (Ort)
  • Material: Bronze, Stempelstellung: 6, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 9,11 g
    Durchmesser: 30 mm
  • Ident.Nr. 18261980
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Bernhard Weisser
Beschreibung
Vorderseite: M AYP ANT[ΩNEI]NOC. Drapierte Panzerbüste des Elagabalus mit Lorbeerkranz in der Rückenansicht nach r.

Rückseite: [ΕΠΙ Γ CΕΚΟΥΝ]ΔΟΥ E-VT-VX[OC ΜΑ]ΓΝΗΤΩΝ. Nike nach l. Sie hält in ihrer l. Hand einen Palmzeig und in der r. Hand einen Kranz.

Kommentar: Da der Name des Amtsträgers auch für Münzen mit Iulia Maesa Verwendung findet, ist die auch durch das Porträt plausible Zuordnung zu Elagabalus durch Chris Howgego (1981) zutreffend.

Literatur: S. Schultz, Die Münzprägung von Magnesia am Mäander in der römischen Kaiserzeit (1975) 75 Nr. 181,1 (dieses Stück, Caracalla); C. Howgego, Numismatic Chronicle 1981, 148 (Elagabalus). - Zum Fund von Samos: S. P. Noe, A Bibliography of Greek Coin Hoards ²(1937) Nr. 903 (Fund vom Jahr 1911/12, ca. 6.700 AE).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18261980


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.