SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Priene
  • Priene
  • Münze
  • ca. 330-290 v. Chr.
  • Land: Türkei (Land)
    Region: Ionien (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Priene
    Fundort: Türkei (Land)
    Fundort: Priene (Ort)
  • Nominal: Chalkous?, Material: Bronze, Stempelstellung: 7, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 3,56 g
    Durchmesser: 19 mm
  • Ident.Nr. 18218830
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Griechen, Hellenismus (-336 bis -30)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: Kopf der Athena mit attischem Helm nach r.

Rückseite: ΠΡΙΗ / ΛΕΩΜΕ. Schrift im Mäanderkreis.

Kommentar: Emission P I nach Regling. - Aufschrift in einem nach l. rollenden Mäanderkreis aus vier Gliedern. Magistrat: Leomedon / ΛΕΩΜΕδων von Regling (1927) 66. 158 auf 330-290 v. Chr. datiert. - Diese Fundmünze ist einem Hortfund der Grabungen zuzuordnen. Regling (1927) 169-171 bezeichnet diesen als „Schatz I“. Gefunden wurde der Hort in einem der Wohnhäuser an der Nordseite der Westtorstraße. Dabei befand sich der Topf mit den etwa 500 hellenistischen Bronzemünzen im westlichen der beiden Haupträume. In diesem Hortfund dominieren Prägungen der Emission P I nach Regling. Es kommt diese eine Münze des Magistrats Leomedon vor.

Literatur: K. Regling, Die Münzen von Priene (1927) 66 Nr. 90,2 Taf. 1 (diese Münze, ca. 330-290 v. Chr.) = IGCH I Nr. 1332.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18218830


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.