SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Magdeburg: Erzbistum
  • Magdeburg: Erzbistum
  • Münze
  • 1160-1180
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Obersachsen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Halle?
  • Nominal: Brakteat, Material: Silber, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 0,89 g
    Durchmesser: 28 mm
  • Ident.Nr. 18218499
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Hochmittelalter (900 bis 1250)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Dirk Sonnenwald
Beschreibung
Vorderseite: SC-S MAVRICIVS [HI]. Heiliger Moritz mit Schwert und Schild stehend in Architektur. Über dem Schild eine Lilie.

Kommentar: Der heilige Moritz ist hier ganz wie ein Ritter (ohne Heiligenschein!) dargestellt, so dass man den Brakteaten vom Bild her gar nicht als geistliche Prägung erkennen und für eine Münze der Askanier oder Wettiner halten würde. Friedensburg (A. E. Cahn, Auktion 57 vom 26. Okt. 1926, 36) hat daher in diesem Brakteaten den Beischlag eines weltlichen Fürsten vermutet, die beiden letzten Buchstaben der Umschrift als HI gelesen und darin einen Hinweis auf Heinrich von Gardelegen erblickt. Suhle liest MI und geht auf Friedensburgs Vermutung nicht ein.

Literatur: Slg. Hauswaldt Nr. 190; Slg. Bahrfeldt Nr. 2774; A. E. Cahn, Auktion 57 vom 26. Okt. 1926, 36 Nr. 481; A. Suhle, Das Münzwesen Magdeburgs unter Erzbischof Wichmann 1152-1192 (1950) 24 Nr. 24; M. Mehl, Münz- und Geldgeschichte des Erzbistums Magdeburg im Mittelalter (2011) Nr. 263.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18218499


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.