SMB-digital

Online collections database

Sabina
  • Sabina
  • Münze
  • Hadrianus, Antike Herrscherprägung, Münzherr
  • 128-136 n. Chr.
  • Land: Italien (Land)
    Region: Italia (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Rom
  • Nominal: Sesterz, Material: Bronze, Stempelstellung: 6, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 28,12 g
    Durchmesser: 33 mm
  • Ident.Nr. 18217891
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Description
Vorderseite: SABINA AVGVSTA - HADRIANI AVG P P. Drapierte Büste der Sabina mit Diadem in der Brustansicht nach r.

Rückseite: CON-COR-DIA AVG. Concordia steht in der Vorderansicht, den Kopf nach l. gewandt. Sie hält in ihrer r. Hand eine Schale (patera) und ein Doppelfüllhorn in ihrer l. Hand. Zu beiden Seiten S - C.

Kommentar: Vibia Sabina war die Frau des Kaisers Hadrianus. Sie wurde um 85 n. Chr. geboren und heiratete Hadrianus um 100 n. Chr. Ab 128 (oder schon 119) erhielt sie den Augusta-Titel. Sie starb am Ende der Regierung ihres Mannes, frühestens in der 2. Jahreshälfte 136, vielleicht aber auch erst nach dem Dezember 137 n. Chr. Noch unter Hadrianus wurde sie als Diva Sabina vergöttlicht.

Literatur: RIC II Nr. 1017; RIC II-3² Nr. 2584 Taf. 187 (dieses Stück in Abb.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18217891


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.