SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

Köln: Friedrich von Saarwerden
  • Köln: Friedrich von Saarwerden
  • Münze
  • Friedrich von Saarwerden (1371-1414), Erzbischof von Köln, Erzbistum, Münzherr
  • nach 1376
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Rheinland (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Riehl (Köln)
    Fundort: Deutschland (Land)
    Fundort: Sötenich (Ort)
  • Nominal: Goldgulden, Material: Gold, Stempelstellung: 5, Druckverfahren: geprägt
  • Gewicht: 3,48 g
    Durchmesser: 23 mm
  • Ident.Nr. 18253251
  • Sammlung: Münzkabinett | Mittelalter | Spätmittelalter (1251 bis 1500)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Reinhard Saczewski
Beschreibung
Vorderseite: FRIDICS - AREPS C [Fridericus Archiepiscopus]. Hüftbild des Heiligen Petrus mit Kreuzstab und Buch im reich geschmücktem gotischen Gehäuse. Unten das Wappen von Saarwerden.

Rückseite: + SACRI IHPEI MONETA RIL [Sacri Imperii Moneta Rielensis]. Im Sechspass Schild Köln/Trier.

Kommentar: Prägung nach dem Münzvertrag zwischen Köln und Trier 1374. Die seit 1362 ruhende Münzstätte Riel (heute Stadtteil von Köln) wurde 1376 wiedereröffnet. Nach Noss (1913) ist diese Emission um 1379 geprägt worden.

Literatur: A. Noss, Die Münzen der Erzbischöfe von Cöln 1306-1547 (1913) Nr. 202 e-g; G. Felke, Die Goldprägungen der Rheinischen Kurfürsten 1346-1478 (1989) Nr. 461; B. Kluge, Der spätmittelalterliche Goldmünzenfund von Sötenich, in: Lagom. Festschrift für Peter Berghaus (1981) 221-248. 226 Nr. 5 (Fundidentität wahrscheinlich).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: http://ww2.smb.museum/ikmk/object.php?id=18253251


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.