SMB-digital

Online collections database

  • Kanone
  • Heinrich Bey, Sammler
  • 16. Jh.-18. Jh.
  • Nigeria (Land)
    Benin (Königreich)
  • Bronze, Eisen, Guss, Schmiedearbeit
  • Höhe x Breite x Tiefe: mit Halterung 217 x 24 x 43 cm (Lagermaß)
  • Ident.Nr. III C 8511
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Afrika
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Eintrag im historischen Hauptkatalog: "Grosse Hinterlader-Kanone".
Mit kleiner Darstellung eines menschlichen Kopfes
Nach Luschan lokale Arbeit nach dem Vorbild europäischer "Drehbassen" (ca. 17. Jh.). Nicht weit von der ursprünglichen Mündung geplatzt.

Katalog zur Benin-Ausstellung (2008)
Die eine Kanone gehörte zu den Feuerwaffen, die die Portugiesen
um die Wende zum 16. Jh. nach Benin brachten. An ihrem Lauf
finden sich das königliche Wappen von Portugal und eine erhabene Armillarsphäre. Die andere Kanone wurde in Benin selbst nach den importierten Mustern angefertigt. Diese Geschosse trugen zur gefürchteten Stärke der Armee Benins bei.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.