SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Männliche Ahnenfigur
  • Werkstatt des Meisters von Buli, Hersteller
    Göring, Sammler
  • 19. Jahrhundert
    Datierung engl.: 19th century
  • Kongo (Land/Region)
    Luba (Ethnie)
    Herstellungsort: Buli (Ort)
  • Holz, Patina
  • Objektmaß: 84 x 20 x 20 cm
    Breite: Schultern: 15,5 cm
  • Ident.Nr. III C 16999
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Afrika
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Kennzeichnend für die Plastik der Luba ist die vergeistigte Wiedergabe der menschlichen Gestalt. Sie bildet nicht reale Menschen aus der Vergangenheit oder Gegenwart ab, sondern die Sakralität der gesellschaftlichen und kosmischen Ordnung des Königtums, die durch den hier dargestellten, ranghohen Ahnen vertreten wird. Das längliche, gefühlsbetonte Gesicht mit vorstehenden Wangenknochen und hohen, gewölbten Augenbrauen weist diese bewegende Figur als eines der etwa zwanzig heute bekannten Werke des „Meisters von Buli“ aus. Mit diesem Namen wird in der Forschung ein Künstler oder wahrscheinlicher eine Werkstatt bezeichnet, die in vorkolonialer Zeit in der Grenzregion zwischen den Luba und den Hemba arbeitete. Die Figur strahlt aber nicht die jungendlich-zeitlose Perfektion aus, die sonst für die Menschendarstellungen beider Gruppen charakteristisch ist. Sie wirkt älter, reifer, ihr schmächtiger Körper zerbrechlich. Es ist nicht klar, ob dieser elegische Stil einen Bewusstseinswandel oder eine veränderte Auffassung von Königtum und Gesellschaft widerspiegelt, die in Zusammenhang mit den Zeitgeschehnissen standen. Er weist allerdings deutlich auf die Innovationskraft der Kunst der Luba hin. / P.I.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.