SMB-digital

Online collections database

  • Deckel (Gefäßkeramik)
  • 401 - 700
    Datierung engl.: 5th - 7th century
  • Herkunft (Allgemein): Irak (Land)
    Fundort: Ktesiphon (Ort)
  • Irdenware, drehscheibengefertigt, geglättet
  • Höhe: 5,8 cm
    Durchmesser: 12,4 cm
  • Ident.Nr. KtO 1274
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Multimedia
Fragmentierter, auf einer Töpferscheibe gefertigter Deckel in Form einer Schale. Der abgerundete, tellerartig ausgestellte Rand geht in eine rundliche Vertiefung über. Im geglätteten, kaum mehr Drehrillen aufweisenden Inneren befindet sich ein Griffknauf. Die Unterseite des Deckels aus unglasierter, oxidierend gebrannter brauner, außen beiger Irdenware mit mineralischen Einschlüssen ist ebenfalls abgerundet. Derartige, lang tradierte Deckel dienten dem Verschluss großer Vorratsgefäße und wurden in großen Stückzahlen produziert. Das Exemplar wurde bei den Ausgrabungen von Tell Dhahab im Stadtgebiet Ktesiphons gefunden.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.