SMB-digital

Online collections database

Fragment vom Kasten eines einzonigen Fries-Sarkophags
  • Fragment vom Kasten eines einzonigen Fries-Sarkophags
  • Sarkophag (Fragment)
  • 2. Viertel 3. Jahrhundert
  • Fundort: unbekannt
    Erwerbungsort: Rom
    Entstehungsort stilistisch: Stadtrömische Werkstatt
  • Marmor
  • 58 x 43 x 13 cm
  • Ident.Nr. 6127
  • 1908 in Rom von Ludwig Pollak erworben und als anonyme Schenkung in die Sammlung aufgenommen.
  • Sammlung: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst | Museum für Byzantinische Kunst
  • © Foto: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Description
Multimedia
Das Fragment befand sich an der Vorderseite des Sarkophagkastens. Links waren Adam und Eva dargestellt: Ganz links ist der Stamm des Paradiesbaumes erhalten, um den sich die Schlange windet. Die nackte Figur rechts davon, die sich mit beiden Händen ein Feigenblatt vor den Schoß hält, stellte ursprünglich Adam oder Eva dar. Rechts war wohl die Erweckung des Jünglings von Nain durch Christus dargestellt. Christus, bekleidet mit Ärmeltunika und Mantel, hält in seiner Linken eine Schriftrolle; die Rechte war gesenkt und hielt einen Stab (Virga thaumaturgica), der noch im Ansatz auf dem Oberschenkel der nackten Figur erkennbar ist. Mit diesem Stab sollte die schräg aufgerichtete Mumie rechts vor ihm erweckt werden. Hinter Christus sind noch die Beine zweier Jünger erhalten (der linke mit Tunika und Mantel bekleidet). Ganz rechts ist der Rest des Fußes einer weiteren Gestalt erhalten, die zu einer weiteren Szene gehörte.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.