SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Mosaik)
  • 5./6. Jahrhundert
    Datierung engl.: 5th - 6th century
  • Herkunft (Allgemein): Irak (Land)
    Fundort: Ktesiphon (Ort)
  • transparentes farbloses und gelbliches Glas, gewalzt, geschnitten, vergoldet
  • Höhe: 1,5 cm max.
    Breite: 1,5 cm max.
    Tiefe: 0,5 cm max.
  • Ident.Nr. Kt I. 184.58
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Beschreibung
67 Mosaiksteinchen aus Glas mit Resten von Blattgold, sogenannte Tesserae. Das Konvolut besteht aus zehn rechteckig zugerichteten Plättchen aus transparentem Glas und Quadern aus transparent-gelblichem sowie rauchigem bzw. durchscheinendem mangan-braunen Glas. Die Färbung des Basismaterials hatte keine Relevanz für die Farbigkeit der mit den Quadern zusammengesetzten Mosaike, da sie wegen der Vergoldung keine Wirkung entfalten konnte. Farbvariationen auf den Glasoberflächen sind eine Folge des durch Korrosion aufliegenden Oxids. Leider ist der genaue Fundort des Konvolutes nicht bekannt. Die einst in ein Kalkmörtelbett eingelassenen Fragmente dürften aber dem Palastareal Ktesiphons entstammen.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.