SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Knüpfteppich (Teppich)
  • 19. Jahrhundert
    Datierung engl.: 19th century
  • Herkunft (Allgemein): China (Land)
  • Kette: Baumwolle; Schuss: Baumwolle; Knoten: Seide, asymmetrisch, V 21, B 33 pro 10 cm, broschiert: Metall
  • Höhe: 566 cm
    Breite: 121 cm
  • Ident.Nr. I. 3/74
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Beschreibung
Multimedia
Gut erhaltener Reihennischen-Teppich, ein sogenannter Kaschgar. Der in Metallbroschierung ausgeführte Grund weist eine grau-grünliche Farbe auf. Acht aneinander gereihte, geradlinige Nischen, mit stilisierten Blütenstauden gefüllt, sind zu erkennen. Die Nischenkonturen sind hellblau und mit roten Blütenranken verziert. Die Zwickel sind mit halben, stilisierten Kelchblütensternen versehen. Die Bordüre weist auf rotem Grund eine stilisierte Blütenranke auf.
Normalerweise dienen Reihennischen-Teppiche dem Gebet, wobei die grobe Metallbroschierung das Knien unkomfortabel macht, so dass es möglich erscheint, dass dieser Teppich eher als Wandverkleidung diente.
Kaschgar-Teppiche sind nach der Stadt Kaschgar (Kaxgar) im Westen Chinas benannt, wo sie wohl hergestellt wurden. Die Stadt war ein wichtiger Knotenpunkt auf der Seidenstraße, deren Bewohner hauptsächlich Muslime sind (Uiguren).


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.