SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Fragment (Knüpfteppich)
  • um 1800
    Datierung engl.: c. 1800
  • Herkunft (Allgemein): China (Land)
    Herkunft (Allgemein): Kirgisistan (Land)
    Herkunft (Allgemein): Tadschikistan (Land)
  • Kette: Baumwolle; Schuss: Baumwolle; Knoten: Wolle, asymmetrisch, V 35, H 47 pro 10 cm
  • Höhe: 200 cm
    Breite: 176 cm
    Objektmaß: a: 172 x 102 cm
    Objektmaß: b: 170 x 100 cm
  • Ident.Nr. I. 21/73 a, b
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Beschreibung
Zwei Fragmente eines sogenannten Kaschgar-Teppichs. Das Mittelfeld zeigt ein Flächenmuster auf einem roten Grund. Das Muster weist Ähnlichkeiten mit den indischen Spiralrankenteppichen auf (I. 41/63). Durch Ranken verbundene Palmettblüten, die rauten- und kreuzförmig angeordnet sind, weisen zu – und voneinander.
Die blaugrundige Bordüre ist mit herzförmigen Gabelblattpaaren verziert, die eine Blütenranke untermalt.
Als Kaschgar-Teppiche werden die Teppiche bezeichnet, die vermutlich in der Stadt Kaschgar (Kaxgar) im Westen Chinas hergestellt wurden. Die Stadt war ein wichtiger Knotenpunkt auf der Seidenstraße, deren Bewohner hauptsächlich Muslime sind (Uiguren).


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.