SMB-digital

Online collections database

  • Tudoc-Teppich (Knüpfteppich)
  • Anfang 20. Jahrhundert
    Datierung engl.: early 20th century
  • Herkunft (Allgemein): Rumänien (Land)
  • Kette: Wolle; Schuss: Wolle; Knoten: Wolle, symmetrisch, V 44 H 40 pro 10 cm
  • Höhe: 385 cm
    Breite: 166 cm
  • Ident.Nr. I. 37/59
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Multimedia
Weißgrundiger „Uschak-Teppich“ mit dem sogenannten Chintamani-Motiv, das aus drei Kugeln zwischen zwei gewellten Streifen besteht, die als Wolkenbänder oder Tigerstreifen gedeutet werden. Die Kugeln des Chintamani-Motivs sind in Braun ausgeführt, während die Streifen in Blau, Rot, Olivgrün und Gelb erscheinen. Das Muster ist in versetzten Reihen angeordnet. Die Bordüre zeigt rote und blaue Wellenranken zwischen schmalen Streifen mit geometrischen Mustern.
Der Teppich hat sich als Werk des rumänischen Teppichrestaurators und „Meisterfälschers“ Theodor Tudoc erwiesen, der Anfang des 20. Jahrhunderts tätig war und dessen Teppiche in fast allen größeren Teppichsammlungen zu finden sind. Die Einschätzung als modernes Produkt wird unter anderem durch den Nachweis von synthetischen Farben in der Wolle gestützt.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.