SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Perlarmband
  • 1. Hälfte 19. Jh.
  • Gebrauchsort: Wenze, Klötze, Gardelegen, Altmark
  • Perlen, Metall
  • Länge x Breite: 17 x 5,5 cm
  • Ident.Nr. D (30 P 18) 22/1969
  • Sammlung: Museum Europäischer Kulturen
  • © Foto: Museum Europäischer Kulturen der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Beschreibung
Das Armband ist völlig mit Perlen in einem floralen Motiv bestickt. Dabei handelt es sich um eine Blattranke in grauen Tönen auf blauem Grund, die spärlich mit goldfarbenen Perlchen umrandet ist. Die Arbeit ist mit schwarzem Rips gefüttert. Der Verschluss besteht aus zwei schmalen Silberschienen, die von der Seite ineinander geschoben werden.

Das Perlenarmband ist ein typisches Beispiel für Perlstickereiarbeiten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Gearbeitet nach Vorlagen, wurden hellblaue, weiße, opake und durchsichtige Glasperlen, sowie Metallperlen auf textilem Grund fixiert.


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.