SMB-digital

Online-Datenbank der Sammlungen

  • Tongefäß
  • Walter Lehmann (16.9.1878 - 2.7.1939), Sammler
  • Policromo Antiguo (500 - 800)
  • Costa Rica
    Guanacaste (Provinz)
    Filadelfia (Kanton)
    El Viejo (Ort)
    Guaca A (Archäologische Stätte)
  • Ton
  • Objektmaß: 17,4 x 23,4 x 23,5 cm
    Öffnung: 7,6 cm
    Mündung: 11,5 cm
    Wandstärke: bis 1,2 cm
    Gewicht: 1,78 kg
  • Ident.Nr. IV Ca 41231
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Amerika
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Andrea Blumtritt
Beschreibung
Bauchiger, rundbodiger Krug mit kurzem auskragendem Hals. Das Objekt wurde beidseitig geglättet und geschlämmt. Seine Außenseite ist grundiert, bemalt und poliert. Grundierung und Bemalung sind partiell erodiert.

Die Außenseite der Keramik besitzt eine lachsfarbene Grundierung, die rot und schwarz bemalt ist. Die Schulter wird durch einen umlaufenden, roten Fries verziert, der mäanderförmige Verzierungen besitzt. Am Körper befindet sich eine mittelständige Motivfolge. Sie setzt sich aus mehreren rechteckigen Bildfeldern zusammen, in denen stilisierte Echsendarstellungen erscheinen. Die doppelköpfigen, roten Wesen wurden im Seitenprofil abgebildet. Alle roten Flächen, sind durch dünne, schwarze Außenlinien begrenzt. Die Innenseite des Gefäßes blieb bis auf den rot bemalten Rand unverziert. Nach Lothrop 1926: Nicoya polychrome ware, alligator motive, type A.

Kulturelle Bedeutung: die Gruppen Galo und Carrillo Policromo (800-500d.C.) stellen die ersten wirklich polychromen Keramiken dar, die in der Region Gran Nicoya hergestellt wurden. Ihre Gestaltung (Form, Farbgebung, einzelne Motive) erinnert stark an die Gruppe Ulua Policromo (950-550d.C.). Ähnliche echsenförmige Verzierungen sind aus dem kostarikanischen Hochland (Protomen) und aus der Region Gran Chiriquí (Bemalung) bekannt. Das Objekt gehört zu einem Konvolut dekontextualisierter Objekte, die Lehmann im März 1908 in einem Gräberfeld bei El Viejo fand. Allein aus der Huaca A sollen 480 Objekte stammen. Sie umfassen neben Keramiken auch Beile, Reibsteine, Muscheln und “Grünsteine“. Letztere waren mit Körperbestattungen assoziiert.
(Künne 2004)


SMB-digital steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie bei der bpk-Bildagentur
unter www.bpk-bildagentur.de erhalten.