SMB-digital

Online collections database

Bonhorst, Heinrich: Münzmeisterjeton
  • Bonhorst, Heinrich: Münzmeisterjeton
  • Marken und Zeichen
  • 1695-1711
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Niedersachsen (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Zellerfeld
  • Material: Kupfer, Herstellungsart: geprägt
  • Durchmesser: 28 mm
  • Ident.Nr. 18205811
  • Sammlung: Münzkabinett | Neuzeit | 17. Jh.
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: HENRICH BONHORST CURF BR L M D Z C [Heinrich Bonhorst kurfürstlich braunschweig-lüneburgischer Münzdirektor zu Clausthal]. Gekrönter Wappenschild (Greif über Mauer schreitend). Umschrift zwischen zwei Linienkreisen.

Rückseite: OMNIA PONDERE NUMERO ET MENSURA. Umschrift links beginnend zwischen zwei Kreisen, im Feld von einer aus den Wolken kommenden Hand gehaltene Waage.

Kommentar: Heinrich Bonhorst, 1643 in Nordhausen geboren, hatte Vorfahren in Halberstädter Münzmeisterfamilien. Einer seiner Söhne war auch Münzmeister in Gotha. Bonhorst war 1669 bis 1671 in Minden in preußischen Diensten für den Großen Kurfürsten tätig. Dann ging er 1674 nach Clausthal, wo er die Münze nach dem neuesten Standard einrichtete, als Münzmeister vereidigt wurde und ab 1695 auch den Titel eines Münzdirektors innehatte. 1711 wurde er in Gotha im Haus seines Schwiegersohnes von Einbrechern im Bett erschossen.

Literatur: S. Elbeshausen, Oberharzer Jetons aus den Münzstätten der Welfen, Bremer Beiträge zur Münz- und Geldgeschichte 5, 2006, Nr. A-262.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18205811


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.