SMB-digital

Online collections database

Valerianus II.
  • Valerianus II.
  • Münze
  • Gallienus, Antike Herrscherprägung, Münzherr
  • 257-258 n. Chr.
  • Land: Deutschland (Land)
    Region: Germania (Region)
    Münzstätte/Ausgabeort: Köln
  • Nominal: Doppeldenar, Material: Silber, Stempelstellung: 1, Herstellungsart: geprägt
  • Gewicht: 3,7 g
    Durchmesser: 23 mm
  • Ident.Nr. 18200704
  • Sammlung: Münzkabinett | Antike | Römische Kaiserzeit (-30 bis 283)
  • © Foto: Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann)
Description
Vorderseite: VALERIANVS CAES. Drapierte Panzerbüste des Valerianus II. in der Rückenansicht mit Strahlenkrone nach r.

Rückseite: IOVI CRESCENTI. Der kindliche Iupiter reitet auf einer Ziege nach r.

Kommentar: P. Licinius Cornelius Egnatius Valerianus war der älteste Sohn des Gallienus und der Salonina. Er wurde im Jahre 255 n. Chr. zum Caesar erhoben. Valerianus II. starb Ende 257/Anfang 258 n. Chr. in Illyrien und wurde als Divus Valerianus Caesar konsekriert.

Literatur: RIC V-1 Nr. 3 (Lugdunum, 255 n. Chr.); R. Göbl, Die Münzprägung der Kaiser Valerianus I./Gallienus/Saloninus (253/268). MIR 36 (2000) Nr. 907 e Tab. 26 Taf. 70 (Köln, Phase 1, ab Mitte 257 n. Chr. bis vor Mitte 258 n. Chr., dem Tod des Valerianus II.).

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie hier: https://ikmk.smb.museum/object?id=18200704


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.