SMB-digital

Online collections database

  • Fragment (Baukeramik)
  • 501 - 800
    Datierung engl.: 6th - 8th century
  • Herkunft (Allgemein): Irak (Land)
    Fundort: Ktesiphon (Ort)
  • Irdenware, geformt, gestempelt, türkisgrüne Glasur
  • Höhe: 9,7 cm
    Breite: 14,1 cm
    Tiefe: 5,6 cm
  • Ident.Nr. Kt I. 283.1
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Multimedia
Bruchstück einer Balustrade mit tiefem ornamentalem Reliefdekor, das möglicherweise partiell durchbrochen gearbeitet war. Die Baukeramik wurde aus Irdenware-Platten handmodelliert und mit einer türkisgrünen Glasur dick überzogen. Deren Oberfläche ist irisierend oxidiert. Es handelt sich um ein Fragment der Oberkante der Brüstung mit repräsentativer Außenseite. Dickwandige Stege sind auf einen Hintergrund aufgebracht und formen eine vierblättrige Rosette, die durch lange Querstege mit weiteren entsprechenden Motiven verbunden wurde. Die Abschlussplatte ist auf der Oberseite mit drei parallelen Riefen und dazwischen eingestempelten Zickzack-Bändern verziert. Offenbar lagerungsbedingt ist die Glasur der glatten Rückseite stark beschädigt. Das Fragment wurde bei den Ausgrabungen im östlichen Stadtgebiet Ktesiphons gefunden. Eine genaue Lokalisierung des Fundes ist nicht möglich. Es fehlen weitere Bestandteile des repräsentativen architektonischen Dekors. Immerhin kann von einem zweigeschossigen Bau ausgegangen werden, bei dem etwa die Fensteröffnungen zu einem Innenhof mit entsprechenden Balustraden ausgestattet waren.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.