SMB-digital

Online collections database

  • Wagireh (Knüpfteppich)
  • 2. Hälfte 19. Jahrhundert
    Datierung engl.: 2nd half of the 19th century
  • Herkunft (Allgemein): Kaukasus (Region)
    Herkunft (Allgemein): Armenien (Land)
    Herkunft (Allgemein): Aserbaidschan (Land)
  • Kette: Wolle; Schuss: Wolle; Knoten: Wolle, symmetrisch, V 35, H 34 pro 10 cm
  • Höhe: 81 cm
    Breite: 135 cm
  • Ident.Nr. I. 24/61
  • Sammlung: Museum für Islamische Kunst
  • © Foto: Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Christian Krug
Description
Vollständiges Wagireh. Als Wagireh werden Teppiche bezeichnet, bei denen verschiedenste Muster zusammengestellt sind. Diese konnten von den Knüpfern als Vorlage oder Gedächtnisstütze verwendet werden; ebenso konnte es einem möglichen Auftraggeber als Grundlage für seinen Musterwunsch dienen. Die Größe eines Wagireh ergibt sich dadurch, dass der Musterausschnitt groß genug sein muss, dass der Knüpfer das gesamte Muster ableiten oder errechnen kann.
Das weißgrundige Dreieck des vorliegenden Teppichs könnte ebenso als Viertelmedaillon für einen Medaillon-Teppich wie als Hälfte einer Gebetsnische für einen Gebets-Teppich verwendet werden. Das geometrische Gitterwerk mit Ranken und Blüten auf rotem Grund ist für verschiedene Teppicharten einsetzbar. Auch die Bordüren zeigen verschiedene Ranken- und Streifenmuster.


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.