SMB-digital

Online collections database

  • Kappe eines Derwisch
  • Julius Heinrich Petermann (12.8.1801 - 10.6.1876), Sammler
  • Iran (Land/Region)
  • Wolle
  • Höhe x Breite x Tiefe: 11 x 18,1 x 18,1 cm
    Umfang: 57 cm
    Transportmaß: siehe I B 182, I B Dlg 4 s 35,0 x 35,0 x 87,0 cm Sammelverpackung
    Gewicht: < 2 kg Transportgewicht der Kiste: ca. 3 kg
  • Ident.Nr. I B 182
  • Sammlung: Ethnologisches Museum | Nordafrika, West- und Zentralasien
  • © Foto: Ethnologisches Museum der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
  • Fotograf/in: Martin Franken
Description
Karteikarteneintrag:
Teile der Kappe und deren Schnitt: Die Kappe ist ohne Schnitt nach Augenmaß gearbeitet. Die Ohrenschützer haben die Form eines gleichseitigen Dreiecks mit einer Seitenlänge von etwa 10 cm. Material der Kappe: weiße, handgesponnene Schafwolle.
Es handelt sich hier um Maschenstoffbildung durch Verschlingtechnik. Der Teller hat einen Durchmesser von 12-14 cm, der anschließend glatte Rand eine Höhe von etwa 10 cm. Zum Schluss wurden die beiden Ohrenschützer angearbeitet.
Veröffentlicht in Hellbusch/Soltkahn: "Mützen aus Zentralasien und Persien", Abb. 124, S.280

Analyse der Herstellungstechnik (Nadelbindung) durch Frau Gudrun Böttcher im Jahre 2004. Ergebnisse der Analyse siehe Büro Schindlbeck, Akte "Information zu Sammlungsobjekten".


SMB-digital is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at www.bpk-bildagentur.de.